Das beste Olivenöl Italiens? Verkoste es selbst!

- Kategorie : Olivenöl

Mit Olivenöl gefüllte Schüssel zur Verköstung
Photo: Mit Olivenöl gefüllte Schüssel zur Verköstung

Lerne in drei einfachen Schritten, wie man italienisches Olivenöl extra vergine verkostet. Erkenne, ob es sich um ein qualitatives Olivenöl handelt und wähle die Fruchtigkeit, die am besten zu deinem Speiseplan passt.

Willst du lernen, wie man ein qualitatives Olivenöl verkostet? Folge den folgenden drei einfachen Schritten.

Verzeichnis:

Willst du herausfinden, ob das italienische Olivenöl, das du gekauft hast, von guter Qualität ist? Gebe zunächst eine kleine Menge Öl (etwa zwei Teelöffel) in ein kleines durchsichtiges Glas.

Das Olivenöl extra vergine wird in blaue professionelle Probiergläser gegossen
Photo: Das Olivenöl extra vergine wird in blaue professionelle Probiergläser gegossen

Der erste Schritt der Verkostung: Welche Farbe hat das Olivenöl?

Ein Mann beobachtet die Farbe des Olivenöls in einem Glas
Photo: Ein Mann beobachtet die Farbe des Olivenöls in einem Glas

Beobachte nun sorgfältig die Farbe deines Olivenöls extra vergine. Die Farbe eines guten italienischen nativen Olivenöls extra sollte zwischen gelb und tiefgrün liegen. Die Farbe des Öls ist jedoch nicht das einzige Merkmal, denn sie kann chemisch verändert werden, z. B. durch den Zusatz von Chlorophyll.

Achte nicht nur auf die Farbe, sondern auch auf die Klarheit und Dichte deines Olivenöls. Die Klarheit hängt vom Filtrationsverfahren ab. Ein gefiltertes Öl ist klar. Die Filtration bewahrt es vor möglichen Mängeln wie etwa Schlamm.

Die Dichte des Öls hängt dagegen von der verwendeten Olivensorte ab. Im Allgemeinen entspricht eine höhere Dichte einer besseren Qualität des Olivenöls extra vergine.

Geruchsanalyse: Wie riecht das Öl?

Eine Frau führt eine Geruchsanalyse von Olivenöl durch
Photo: Eine Frau führt eine Geruchsanalyse von Olivenöl durch

Der zweite Schritt der Verkostung ist die Geruchsanalyse. Der Geruch ist ein wichtiger Maßstab für die Qualität eines italienischen Olivenöls. Dank der Geruchsanalyse des Olivenöls extra vergine in deinem

Glas wirst du sofort erkennen, ob es sich um ein hochwertiges italienisches Olivenöl handelt.

Damit das Olivenöl all seine Aromen entfalten kann, musst du es auf eine Temperatur von etwa 27/28° erwärmen.

Tatsächlich ist dies die ideale Temperatur, bei der unser Geruchssinn alle Aromen des Olivenöls wahrnehmen kann.

Du fragst dich, wie du das Öl in deinem Glas erwärmst? Nimm das kleine Glas in die Handfläche, bedecke es mit der anderen Hand und kreise es ein paar Sekunden lang sanft in der Luft. Durch die Erwärmung wird das Olivenöl all seine Düfte und Gerüche freisetzen.

Nimm dann deine Hand von dem kleinen Glas und führe sie näher an deine Nase heran, indem du den Vorgang zwei- oder dreimal wiederholst. Mehr nicht, denn sonst könntest du deine Geschmacksknospen verwirren.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast soeben die zweite Phase der Verkostung deines italienische Olivenöls abgeschlossen.

Der Duft der besten italienischen Olivenöle

Der wesentliche Duft eines guten italienischen nativen Olivenöls extra? Du hast es richtig erraten, es ist der der Olive. Ein frischer, pflanzlicher Duft.

Wenn du an einem hochwertigen italienischen Olivenöl extra riechst, wird dein Geruchssinn auch andere charakteristische, mehr oder weniger ausgeprägte, Düfte wahrnehmen. Die wichtigsten Düfte sind:

  • Mandel
  • Artischocke
  • Tomate
  • frisch geschnittenes Gras

Ein gutes Olivenöl verströmt nur frische Düfte, die an krautige, pflanzliche und blumige aromatische Noten erinnern.

Vertraue deiner Nase!: Wenn du keinen dieser Gerüche wahrnimmst oder wenn der Geruch unangenehm ist, ist dein Olivenöl von schlechter Qualität.

Der Geschmack: Jetzt ist es an der Zeit, das Olivenöl zu probieren!

Eine Frau verkostet das Olivenöl aus einem Glas
Photo: Eine Frau verkostet das Olivenöl aus einem Glas

Die dritte und letzte Phase der Olivenölverkostung macht am meisten Spaß und ist am interessantesten: Es ist an der Zeit, dein Olivenöl zu verkosten!

Nimm das Olivenöl in den Mund, wobei du darauf achtest es nicht zu schlucken und atme mit gesenktem Kinn und zusammengebissenen Zähnen erst sanft dann kräftiger Luft ein, damit es in deinem Mund “dampft”.

Bei diesem Vorgang, der im Fachjargon Stripping genannt wird, wird das Öl direkt mit deinen Geschmacksknospen in Kontakt gebracht.

Außerdem bleibt der Geschmack eines italienischen Qualitätsöls extra vergine auch nach der Verkostung im Mund und hinterlässt einen angenehmen, fruchtigen und frischen Geschmack.

Umgekehrt gilt: Wenn du einen schlechten Geschmack oder den sogenannten "öligen Mund" hast, hast du ein minderwertiges Olivenöl probiert.

Der fruchtige Geschmack von Olivenöl extra vergine

Einer der Parameter, der das beste italienische Olivenöl extra vergine auszeichnet, ist sein fruchtiger Geschmack: der Duf, den das Öl verströmt, d.h. das Vorhandensein des typischen Geruchs gesunder, frischer Oliven, die im richtigen Reifegrad gepflückt wurden.

Italienisches Olivenöl extra vergine kann leicht fruchtig, mittelfruchtig oder intensiv fruchtig sein.

Leicht fruchtig, mittel fruchtig und intensiv fruchtig: was bedeutet das?

Die Begriffe "leicht", "mittel" und "intensiv" fruchtig beziehen sich auf die Stärke des Duftes und sind von vielen Variablen abhängig, vor allem von der Kultivar (der italienischen Olivensorte) und der Methode der Olivenölgewinnung.

Entdecken wir nun die Merkmale der verschiedenen Arten von Olivenöl-Fruchtigkeit.

  • leicht fruchtiges Olivenöl extra vergine: Es ist ein delikates Öl mit leicht würzigen und bitteren Anklängen. Besonders geeignet für einfache Gerichte mit einem nicht zu ausgeprägten Geschmack.
  • mittel fruchtiges Olivenöl extra vergine: Mittelfruchtiges Olivenöl bietet eine hervorragende Balance zwischen würzigen und bitteren Aromen. Dieses Öl passt zu vielen verschiedenen Speisen, solange sie einen ausgewogenen Geschmack haben.
  • intensiv fruchtiges Olivenöl extra vergine: Dies ist ein natives Olivenöl extra mit einem kräftigen Geschmack, das sich besonders für Gerichte und Spezialitäten mit intensivem Geschmack eignet.

Die anderen Merkmale, die den Geschmack der besten Olivenöle aus Italien charakterisieren, sind:

  • Bitterkeit
  • Schärfe

Das beste Olivenöl Italiens? Bitter und würzig!

Der Geschmack eines guten italienischen Olivenöls ist immer bitter und würzig.

Der bittere Geschmack ist beim Probieren auf der Zunge zu spüren. Coratina und Moraiolo sind zwei italienische Olivenölsorten mit einem besonders bitteren Geschmack.

Der würzige Geschmack wird im Rachen empfunden und ist auf das Vorhandensein von Polyphenolen zurückzuführen, phenolischen Verbindungen, die die natürlichen Antioxidantien in nativem Olivenöl extra sind und einen hohen Nährwert haben.

Was ist also das beste italienische Olivenöl?

Wie wir bereits gesagt haben, sind Schärfe und Bitterkeit Anzeichen für ein gutes italienisches Olivenöl. Das leicht fruchtige Olivenöl ist ein delikates Öl, das gut zu Gerichten mit nicht zu intensiven Aromen passt, wie z.B. zu weißem Fleisch.

Das intensiv-fruchtige Olivenöl passt gut zu Gerichten mit kräftigen Aromen, wie rotem Fleisch, Schalentieren, Spaghetti alla Carbonara und allen Ragouts. Zum Beispiel Sugo all'arrabbiata, Sugo all'amatriciana, das exzellente Chianina-Ragout oder auch das weniger bekannte, aber äußerst schmackhafte Wildschwein-Ragout.

Der Geruch eines guten italienischen Olivenöls muss frisch und natürlich sein. Vertraue deiner Nase: Pflanzenfressende Tiere fressen Gras oder ein Gemüse erst, nachdem sie es mit ihrem Geruchssinn untersucht haben.

Schließlich sollte die Farbe des Olivenöls extra vergine zwischen gelb und grün liegen: Leider gibt es aber Öle auf dem Markt, deren Farbe durch den Zusatz von Chlorophyll verändert wird. Befolge die drei einfachen Schritte in diesem Leitfaden, um ein EVO-Öl zu verkosten: Du wirst in der Lage sein, ein gutes italienisches natives Olivenöl extra von einem minderwertigen Öl zu unterscheiden.

Professionelle Olivenöl-Sommeliers und Verkoster

Man hört oft von Sommeliers und Verkostern von Olivenöl extra vergine.

Der Verkoster bestimmt die Qualität von Olivenöl extra vergine anhand von bestimmten, vorher festgelegten Merkmalen. Der Olivenöl-Sommelier ist dafür verantwortlich, die beste Übereinstimmung zwischen der Fruchtigkeit des Olivenöls und der Speise, der es zugeführt wird, zu finden.

Es gibt verschiedene Schulungen, um ein offizieller professioneller Verkoster zu werden. Aber um das beste extra native Öl auszuwählen, muss man kein Experte auf diesem Gebiet sein. Offizielle Verkoster werden in ein Register eingetragen. In Italien gibt es mehrere Vereinigungen von Ölverkostern. Die bekannteste in Italien ist die ONAOO.

Befolge die praktischen Ratschläge in diesem Leitfaden und du wirst in der Lage sein, das beste Olivenöl Italiens selbst du verkosten!.

Warum benutzen professionelle Verkoster ein blaues Glas?

Professionelle Verkoster verwenden ein blaues Glas, um sich bei der Beurteilung des Olivenöls nicht von der Farbe beeinflussen zu lassen. Die Farbe ist in der Tat kein verlässlicher Parameter für die Bewertung von Olivenöl.

Teilen diesen Inhalt