Passo della Palomba

Passo della Palomba

Der landwirtschaftiche Betrieb Passo della Palomba widmet sich seit vielen Jahren dem Anbau des Olivenbaums, der auf dem betriebseigenen Grundstück vorhanden ist. Alle Produktionsphasen, vom Anbau bis zum Rebschnitt, von der Ernte bis zur Pressung und Verpackung, werden mit viel Arbeit und Leidenschaft ausgeführt, um die Aromen und des extra nativen Olivenöls intakt zu erhalten.
Auf dem Landgut von ungefähr dreizehn Hektar gibt es ungefähr 4600 Olivenbäume aus folgenden Olivensorten: Moraiolo, Leccino, Frantoio, San Felice, Dolce Agoggia und Pendolino. Produziert werden zwei Monokultivare Öle (Moraiolo und Leccino) und ein Blend. Die Ernte erfolgt früh und manuell ab der zweiten Oktoberhälfte; Innerhalb von wenigen Stunden werden die Oliven im zweiphasigen Firmenbrecher kalt gepresst. Das Ergebnis sind Öle, die reich an berauschenden Aromen und einer intensiven grünen Farbe sind. Der Zeitfaktor ist ein wesentlicher Faktor, um Öle von außergewöhnlicher Qualität zu produzieren: Die Oliven werden frühzeitig gesammelt, wenn die Aromen noch am Leben sind. Der Ertrag einer früzeitigen Pressung ist offensichtlich geringer, aber die Qualität, die erhalten wird, ist unendlich überlegen.
Sobald sie geerntet werden, werden die Oliven innerhalb weniger Stunden zur Ölmühle gebracht und sofort gepresst. Der kontinuierliche Kreislauf- und Zweiphasenbrecher des Unternehmens ist sehr modern, um eine unverschmutzte Kaltpressung zu garantieren, die alle antioxidativen Komponenten, die für die Gesundheit von Nutzen sind, bewahrt.
Das Öl wird unter Stickstoff verarbeitet und in dunklen Flaschen abgefüllt (stets unter Stickstoff), um zu verhindern, dass Sauerstoff und Licht seine organoleptischen Eigenschaften verändern.

3 Artikel gefunden

1 - 3 von 3 Artikel(n)